Archiv des Autors: redaktion

CDU Landtagsabgeordnete besuchten das Finanzamt Bad Segeberg

v.l.n.r.: Die CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck, Katja Rathje-Hoffmann und Wolf Rüdiger Fehrs

Bad Segeberg – Im Rahmen ihrer Sommerbereisung besuchte der Fraktionsarbeitskreis Finanzen der CDU-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein das Finanzamt Bad Segeberg. Neben dem Fraktionsarbeitskreisvorsitzenden Ole-Christopher Plambeck waren auch Norderstedts Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann und Wolf Rüdiger Fehrs aus dem Wahlkreis Neumünster/Boostedt bei dem Gespräch mit dabei.

Kassennachschau, Prüfung von Kassensystemen und die Herausforderung der Digitalisierung und Nachwuchsgewinnung waren Themen, die sich die Abgeordneten von Uta Geertz und ihrem Team erklären ließen. Es war auch ein Kennenlerngespräch, denn Uta Geertz ist seit dem 01. Februar 2018 die neue Vorsteherin im Finanzamt Bad Segeberg. Vorher leitete sie vier Jahre das Finanzamt Neumünster. Das Besondere beim Finanzamt Bad Segeberg ist, dass es mit der Außenstelle Norderstedt zwei Standorte gibt.

„Der Wettbewerb um Fachkräfte ist auch in den Finanzämtern schwieriger geworden“, so Geertz. „Es scheint nicht attraktiv genug zu sein, eine Ausbildung beim Finanzamt zu beginnen. Dabei bietet das Finanzamt viele interessante Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wer gerne mit Zahlen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen arbeitet und das auch gerne im Team, ist beim Finanzamt genau richtig.“

Nachwuchs braucht das Finanzamt, weil die Aufgaben vielschichtiger werden und die Alterspyramide auch beim Finanzamt durchschlägt. So wurde z.B. die Kassen-Nachschau zum 1. Januar 2018 als neue Kontrollmöglichkeit des Finanzamtes eingeführt – neben einer normalen Betriebsprüfung, einer Umsatzsteuer-Sonderprüfung und einer Umsatzsteuer-Nachschau. Sie soll sicherstellen, dass die Kasseneinnahmen und Kassenausgaben ordnungsgemäß erfasst und in der Finanzbuchhaltung gebucht werden. Dafür benötigt das Finanzamt aber auch die nötige technische Ausstattung, um die unterschiedlichsten Kassensysteme auslesen zu können.

Neue Geschäftsmodelle, die immer internationaler und digitaler werden, erreichen auch das Finanzamt, das in der Lage sein muss, entsprechende Sachverhalte zu prüfen, damit eine gesetzeskonforme Besteuerung erfolgen kann.

„Die Mitarbeiter im Finanzamt machen eine sehr gute Arbeit. Denn ohne sie wäre die Finanzierung der Kita-Plätze, der Schulen, des Straßenbaus und vieles mehr nicht möglich,“ so Plambeck über die Arbeit im Finanzamt. Die Abgeordneten sagten zu, sich für eine bessere Nachwuchsgewinnung einsetzen zu wollen.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Monika Saggau für Kreis- und Stadtmuseum in Bad Segeberg

Bad Segeberg – Bad Segebergs Bürgervorsteherin Monika Saggau wirbt für die Idee eines Kreis- und Stadtmuseums in Bad Segeberg.

Bürgervorsteherin und Kreistagsabgeordnete Monika Saggau

Im April 2018 entwickelten Asmus J. Hintz, Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, und Nils Hinrichsen, Leiter des Segeberger Stadtmuseums, die Idee, das derzeitige „Museum Alt-Segeberger Bürgerhaus“ zu einem Kreis- und Stadtmuseum zu erweitern. Gemäß der Humboldt’schen Erkenntnis „Nur wer seine Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“ gaben sie ihrer Aktion den Namen „Initiative Zukunft“. Nach konstruktiven Beratungen mit dem Segeberger Bürgermeister Dieter Schönfeld und dem Landrat des Kreises Segeberg, Jan Peter Schröder, informierte Asmus Hintz die politischen Fraktionen der Stadt Bad Segeberg über dieses ambitionierte Vorhaben.

Monika Saggau (CDU), Bürgervorsteherin der Stadt Bad Segeberg und Mitglied des Kreistages, glaubt an die  bildungs-und kulturpolitische Bedeutung des Projekts und schloss sich der „Initiative Zukunft“ an.  Sie wird diese nach ihren Möglichkeiten unterstützen. Die Vorstellung des Projekts, die Geschichte lebendig werden zu lassen hat sie überzeugt.

Nun hofft die Bürgervorsteherin der Kreisstadt auf die Zustimmung der Stadtvertretung und Befürworter im Segeberger Kreistag.  „Wir brauchen für eine Beschlussfassung natürlich verlässliche Zahlen, Daten und Fakten. Diese würden wir durch eine Machbarkeitsstudie, möglichst unter Beteiligung des Kreises erhalten“,  spricht sich  Monika Saggau für diesen ersten Schritt zur  Umsetzung des ehrgeizigen Zieles aus. Die Förderungsmöglichkeiten sollten über Holsteins Herz und andere Töpfe ermittelt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Höhere Landeszuschüsse für die Kindertagesstätten im Kreis Segeberg

Die CDU Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann

Zum Start des neuen Kindergartenjahres haben die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann  heute (06. August 2018) auf die deutlich gestiegene Landesförderung für Kindertageseinrichtungen hingewiesen:

„Die Kieler Jamaika-Koalition hat sich vorgenommen, Eltern und Kommunen bei der Kita-Finanzierung deutlich zu entlasten und gleichzeitig die Qualität in den Kindertageseinrichtungen zu stärken. Mit den erhöhten Landeszuschüssen für den Betrieb von Krippen, Kitas und Horten machen wir dafür einen ersten großen Schritt“, so Katja Rathje-Hoffmann, die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion ist.

Mit der seit diesem Frühjahr geltenden neuen Förderrichtlinie stelle das Land in den beiden Jahren 2018 und 2019 höhere Betriebskostenzuschüsse von zusammen knapp 110 Millionen Euro zur Verfügung.

„Auf den Kreis Segeberg entfällt davon im Jahr 2018 ein Plus von 5,5 Millionen Euro, welches sich im nächsten Jahre noch einmal um über 2 Millionen Euro erhöht. In beiden Jahren zusammen kann sich der Kreis Segeberg daher über höhere Zuschüsse von 13 Millionen Euro freuen“, rechnet Ole-Christopher Plambeck vor, der auch der finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion ist. Insgesamt bekommt der Kreis Segeberg in 2018 eine Förderung in Höhe von 24,9 Millionen Euro und in 2019 i.H.v. 27 Mio. Euro.

Darüber hinaus habe die Landesregierung beschlossen, im Rahmen des Investitions-Sofortprogramms weitere 10 Millionen Euro für den Ausbau von KiTa-Plätzen bereitzustellen.

„Auch durch die weiter steigenden Einwohnerzahlen im Kreis Segeberg, insbesondere an der Achse der A7, ist der Bau von zusätzlichen Krippen und KiTas wichtig. Daher ist es ein richtiges Zeichen, dass die erforderlichen Baumaßnahmen auch künftig vom Land bezuschusst werden“, freuen sich Rathje-Hoffmann und Plambeck.

Die beiden Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten wiesen zudem darauf hin, dass die jetzt beschlossenen höheren Zuschüsse nur der Anfang seien. Beginnend ab dem KiTa-Jahr 2020 habe sich die Kieler Koalition eine grundlegende Reform der KiTa-Finanzierung in Schleswig-Holstein vorgenommen, welche derzeit durch das Sozialministerium zusammen mit allen Beteiligten vorbereitet würde.

„Mit einem mittleren dreistelligen Millionenbetrag werden wir ab 2020 dafür sorgen, dass die Elternbeiträge landesweit vereinheitlich und auf niedrigerem Niveau gedeckelt werden“, sind sich die beiden lokalen Abgeordneten einig. Darüber hinaus sei eine finanzielle Entlastung der Kommunen, die derzeit rund die Hälfte der Kinderbetreuungskosten tragen würden, ebenso vorgesehen wie Qualitätsverbesserungen z.B. bei der Anzahl der Erzieher pro Gruppe, den Öffnungszeiten oder der Ferienbetreuung.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Kommunalpoltische Vereinigung im Kreis Segeberg wird wieder aktiv

Das KPV Revival TeamBad Segeberg – „Im Kreis Segeberg wird  die Kommunalpolitische Vereinigung  (KPV) mit einem komplett neuem Team wieder antreten. Der CDU- Pressekoordinator Uwe Voss hat sich bereit erklärt für einen Neustart unter dem Titel „KPV Revival“ für das Amt des KPV Kreisvorsitzenden zur Verfügung zu stehen.

Als stellvertretende Vorsitzende schlagen der Landesvorsitzende und das Team Davina Gras aus Bad Segeberg und Marek Krysiak aus Sülfeld zur Wahl vor. Für die weiteren Vorstandspositionen haben sich Annika Ahrens-Glismann (Henstedt-Ulzburg), Melanie Haak (Kattendorf) und  Sönke Ehlers (Bornhöved)  junge Kommunalpolitiker zusammen gefunden, die gemeinsam für neue Wege in der Kommunalpolitik eintreten. Das  verkündet der KPV-Landesvorsitzende  und Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck in seiner Einladung zur Jahreshauptversammlung. Gemeinsam will sich die neue Führung nach ihrer Wahl zukünftig als  Sprachrohr und Anwalt für die  ca. 400 CDU-Kommunalpolitiker im Kreis Segeberg einsetzen. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen.

Die Veranstaltung findet am Montag,  3. September um 20 Uhr in der „unschlagBar“, Marienstraße 13 in Bad Segeberg statt. Neben Ole-Christopher Plambeck wird der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann und Bad Segebergs designierter JU Vorsitzender Tristan Jadzewski dabei sein. Gäste sind herzlich willkommen.

„Wir planen neue Veranstaltungsformate, zeitgemäße Seminare  und Workshops,  die Bildung eines Perspektiv-Teams und setzen uns für ein besseres Image für Kommunalpolitiker ein um Neue zugewinnen. Es geht uns auch um mehr Fröhlichkeit in einem neuen Politikstil, ganz im Sinne unseres Ministerpräsidenten Daniel Günther“, erklärt Uwe Voss die Ziele des KPV-Revival-Teams. Nach dem Wahlsieg der CDU in  Bad Segeberg und der bevorstehenden Wahl eines neuen Vorstandes am 14. September sieht Voss sein Engagement bei den Christdemokraten in der Kreisstadt als erfolgreich beendet an und freut sich auf die neue Aufgabe.

Unter dem Slogan „1x Glühwein unter den Linden und zurück“ ist bereits eine Berlin-Weihnachtstagesbustour mit Unterstützung von Gero Storjohann MdB für den 15. Dezember fest gebucht.

KPV-Homepage
https://www.cdu-segeberg.de/kpv-segeberg/

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Junge Union Bad Segeberg startet neu durch

Tristan Jadzewski und Jasmin Krause

Bad Segeberg – Die Junge Union will sich in der Kreisstadt auf ihrer Jahreshauptversammlung am Sonntag, 26. August um 16 Uhr im Schützenhof, Dorfstraße 86 neu aufstellen und wieder aktiv werden. Initiator ist der neu gewählte CDU Stadtvertreter Tristan Jadzewski (26).

Gast: Ole Christopher Plambeck MdL

„Wir möchten den JU-Ortsverband mit dem Rückenwind der Kommunalwahl wieder neu beleben“, kündigt die JU Kreisvorsitzende Jasmin Krause (20)  in ihrer Einladung den Termin an.

Der JU-Ehrenvorsitzende, KPV-Landesvorsitzende   und Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck wird an der Versammlung teilnehmen. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Mitglied der Jungen Union kann werden, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat. Die Mitgliedschaft erlischt mit der Vollendung des 35. Lebensjahres.

Veröffentlicht unter Allgemein |