Mitgliederversammlung und Grünkohlessen der CDU Bad Segeberg

Fotos und Text von Ina Roth

V.l.n.r. Tristan Jadweski, Ina Roth, Dieter Abel

V.l.n.r. Norbert Reher, Ina Roth, Stefan Kresse

Bürgervorsteherin Monika Saggau.

Am Freitag hatte der Vorstand des CDU Ortsverbandes zur Mitgliederversammlung mit anschließendem Grünkohlessen eingeladen. 25 Mitglieder aus JU, SU und den sonstigen Gruppierungen folgten der Einladung und wurden von Ina Roth herzlich begrüßt. Nach den Regularien stieg die Versammlung auch gleich in die Themen Satzungsänderung der Finanzsatzung ein. Dem Vorschlag, den Mindestbeitrag auf 7,50 € anzuheben konnte sich die Mehrheit von 83% anschließen. Der Forderung nach einem höheren Mindestbeitrag wurde nicht entsprochen.

Danach wurden langjährige Mitglieder geehrt: Herr Dieter Abel erhielt für 40 Jahre CDU Zugehörigkeit eine Ehrennadel und eine Urkunde. Zusammen mit Tristan Jadzewski überreicht Ina Roth die Urkunde (siehe Foto). Daneben bedankte sich der Vorstand bei Stefan Kresse (30 Jahre) und Norbert Reher (35 Jahre) für Ihre langjährige Treue (siehe Foto).

Unter dem TOP Verschiedenes wurde über einen Antrag diskutiert, der die Verlängerung der Wahlperiode des Bundestages auf 5 Jahre zum Thema hatte. Per Mail hatte sich MdB Storjohann geäußert, dass es diese Bestrebungen auch in der Fraktion gäbe, die Änderungen aber derzeit am Widerstand der SPD scheiterten. Mittelfristig kann MdB Storjohann hier allerdings keine Änderung in Aussicht stellen. Die Mehrheit der Anwesenden (89 %) war auf jeden Fall auch für eine solche Änderung.

Bürgervorsteherin Monika Saggau (Foto) stellte den Antrag, dass eine Bürgermeisterkandidaten-findungskommissiongegründet werden solle, die sich rechtzeitig mit der Suche nach einem geeigneten Kandidaten beschäftigen solle. Luzian Roth führte dazu aus, dass er eine solche Kommission begrüßen würde und fügte an, dass er aus eigener Erfahrung (als ehem. Vorstand hatte er die letzte Suchkommision geleitet – Frau Oestreich) den Kreis auf max. 4  Personen beschränken würde (2 X Fraktion + Vorstand) und bekräftigt sich dem Thema früh anzunehmen, da hier viel Arbeit zu erledigen sei. Zunächst werden die beiden betroffenen Gremien sich dazu Gedanken machen.

Frau Roth erinnerte an die kommenden Veranstaltungen der Senioren Union, das Primelverteilen zum Frühlingsanfangsowie die Regioschau am 11./12. Mai.

Beim anschließenden Grünkohlbuffet, das vom Team von Heino Lilienthal wieder vorzüglich vorbereitet wurde, konnten sich dann die Mitglieder intensiv mit den anwesenden Kreis- und Stadtpolitikern zu den aktuellen Themen austauschen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.